Junge Berichterstattung zur Wahl in Mecklenburg-Vorpommern

Am 26. September durften die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern vier Kreuze setzen. Sie haben an dem Tag nicht nur für den neuen Bundestag abgestimmt, sondern auch für den achten Landtag in Mecklenburg-Vorpommern.

Die politische Situation in Mecklenburg-Vorpommern unterscheidet sich von der gesamtdeutschen Situation. Die SPD fährt dort schon seit Jahren sehr gute Wahlergebnisse ein, auch in Zeiten, in denen die Bundes-SPD über jedes Prozent dankbar sein musste. Gleichzeitig ist die CDU in dem nördlichen Bundesland schon lange weniger erfolgreich als auf
Bundesebene.
Den Politiker*innen in Mecklenburg-Vorpommern stehen vor Herausforderungen wie dem demographischen Wandel, den spezifischen Herausforderungen eines Flächenlandes, Arbeitslosigkeit und verfestigtem Rechtsextremismus. Für politikorange und den Jugendmedienverband Mecklenburg-Vorpommern (JMMW) haben zwei Redakteur*innen und eine Chefredakteurin sich auf die Suche nach Geschichten und spannenden Themen aus der Politiklandschaft in Mecklenburg-Vorpommern gemacht.
Unterstützung bekamen sie dabei von Tino Nicolai, der beim Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern für die jugendpolitisch Koordination zuständig ist. Er gab der Redaktion einen spannenden Input zur landespolitischen Situation in Mecklenburg-Vorpommern. Durch Gespräche mit politischen Vertreter*innen von SPD, CDU, Grüne, AfD, FDP und Linke konnten die Jugendlichen die jeweilige Parteipolitik kennenlernen und sich ein Bild von den Zukunftsperspektiven für Mecklenburg-Vorpommern machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

 

Menü