#jpt21: Jugend macht Politik

Digitalisierung, Klimaschutz, Chancengleichheit: Ab dem 6. Mai diskutieren junge Menschen vier Tage lang digital über gesellschaftliche und politische Themen.

Franziska Giffey tauscht sich mit den Teilnehmenden der Jugendpolitiktage 2019 aus.

Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, eröffnete im Jahr 2019 die JugendPolitikTage. 2021 tauscht sie sich gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Teilnehmenden aus. Foto: Jugendpresse Deutschland / Annkathrin Weis

Im Mittelpunkt der JugendPolitikTage 2021 stehen mehr als 500 Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 27 Jahren. Sie tauschen ihre Ideen in einer von 25 Arbeitsgruppen aus und erhalten durch Themenforen Einblicke in die Politik. Sie sprechen über die Herausforderungen des Stadt- und Dorflebens, über Inklusion, nachhaltige Verkehrskonzepte und ein grenzenloses Europa. Am Ende der viertägigen Veranstaltung geben die Teilnehmenden Ideen und ausgearbeitete Vorschläge an die Bundesregierung weiter – und gestalten so Bundespolitik aktiv mit!

Was sind die #jpt21?

Die JugendPolitikTage sind das größte Jugendpolitik-Event Deutschlands und finden alle zwei Jahre statt. 2021 organisiert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das Event gemeinsam mit der Jugendpresse Deutschland zum dritten Mal. Aufgrund der derzeitigen Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie findet es in diesem Jahr erstmals im digitalen Raum statt. Zwischen dem 6. und 9. Mai schalten sich junge Menschen aus ganz Deutschland zusammen.

An den #jpt21 nehmen junge Menschen aus ganz Deutschland teil. Die interaktive Karte zeigt, aus welchen Bundesländern die 514 Teilnehmenden kommen.

Jugendstrategie auf dem Prüfstand

Aus den JugendPolitikTagen 2017 und 2019 ging die Jugendstrategie der Bundesregierung hervor. Nun ist es Zeit, diese unter die Lupe zu nehmen: Was hat die Bundesregierung umgesetzt? Wo besteht noch Handlungsbedarf? Wie lässt sich die Jugendstrategie weiter mit Leben füllen und langfristig denken? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, debattieren junge Menschen mit Vertreter*innen der Bundesregierung sowie Engagierten aus Vereinen und Verbänden, NGOs, Stiftungen, Selbsthilfe-Gruppen und Bürgerinitiativen. Offene Diskussionsrunden und eine Vernissage mit Preisverleihung unter dem Motto „Stimmungsbild: Jugend_Politik“ runden das Rahmenprogramm der ersten digitalen JugendPolitikTage ab.

politikorange ist für euch dabei!

politikorange begleitet die Veranstaltung – sowohl digital als auch vor Ort in Berlin. Vierzig Redakteur*innen fragen nach und berichten auf Instagram, Facebook und Twitter live von den JugendPolitikTagen. Auch hier auf dem politikorange-Blog folgen in den nächsten Tagen spannende Artikel rund um das Programm der #jpt21.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

 

Menü