Europa-Debatte im Ländle: #EPjugendforum im Baden-Württemberger Landtag

In knapp zweieinhalb Monaten gehen die EU-Bürgerinnen und Bürger zur Wahlurne. Gewählt werden die Mitglieder des Europäischen Parlaments. Doch was genau ist das eigentlich? Welche Gesetze werden auf europäischer Ebene getroffen? Und was geht mich das an? Mit diesen Fragen setzten sich heute rund 110 Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg auseinander. Einen Tag lang schlüpfen sie in die Rolle eines oder einer Abgeordneten und verhandeln ihre zuvor ausgearbeiteten Maßnahmen.

Muhterem Aras, Präsidentin des Landtages von Baden-Württemberg begrüßt die Schülerinnen und Schüler zum #EPjugendforum. Foto: Niklas Thoms

 

Die EU-Wahl steht kurz bevor. Die zur Wahl stehenden Parteien sind im Wahlkampf und viele Abgeordnete bangen um ihren Platz im Europäischen Parlament. Wie man als Abgeordneter im Parlament um seine Ideen und Überzeugungen kämpft, diskutiert und im besten Fall Kompromisse und Lösungen findet, das können knapp 110 Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg einen Tag lang spielerisch erproben.

Für einige Stunden übernehmen sie in ihrem Landtag das Ruder und diskutieren mit Landtagsabgeordneten ihre Vorschläge zu den Themen Handel, Ernährung und Umwelt.
Eingeladen zum #EPjugendforum hat das Verbindungsbüro des Europäischen Parlamentes unter dem Titel „Wie wollen wir in der EU leben? – Europäische Politik im Alltag“. Angeleitet werden die Debatten und Abstimmungen sowie die thematischen Erarbeitungen von polyspektiv.

Debattieren wie und mit den Profis

Welche Rolle Europa und die EU für die neue Generation zu diesen Themen spielen soll, ist Gegenstand der Ausschusssitzungen und Plenardebatten des Jugendforums. Mit dabei sind Muhterem Aras (Präsidentin des Landtages Baden-Württemberg/ B’90/Die Grünen), Jürgen Filius (B‘90/Die Grünen), Nicolas Fink (SPD), Fabian Gramling (CDU), Daniel Karrais (FDP) und Daniel Rottmann (AFD), alle Mitglieder des Baden-Württemberger Landtags, die zum Meinungsaustausch geladen sind und Erfahrungen aus erster Hand liefern.

Insgesamt reisen vier Schulen aus Baden-Württemberg zum Landtag: Die Integrierte Gesamtschule aus Mannheim-Herzogenried, das Königin-Olga-Stift Gymnasium aus Stuttgart, die Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule aus Stuttgart und die Friedrich-Lisa-Schule aus Ulm.

Folgt uns!  Denn damit startet unser Blogging vom ersten Europäischen Jugendforum 2019! Twittert mit uns (#EPjugendforum) via @politikorange, schreibt Kommentare oder folgt uns auf Instagram @jugendpressede. Das Presseteam freut sich auf die EU im Ländle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü