Fruchtfleisch: Was sollte die EU für Jugendliche tun?

Die EU ist für viele junge Menschen nicht greifbar, doch im Rahmen des #EPjugendforums in Erfurt soll sich das ändern. Aber welche Wünsche haben die Schülerinnen und Schüler, die aus ganz Thüringen in ihren Landtag nach Erfurt gekommen sind, um sich mit der EU auseinanderzusetzen?

„Die EU sollte Ausbildungen zum Erzieher fördern, da man aktuell dafür kein Geld bekommt. Somit ist man nicht so lange auf seine Eltern angewiesen.“ Anastasia, 17 Jahre, Erfurt

 

„Ich würde sagen, dass die EU die Jugendlichen öfter in politische Themen einbeziehen sollte. Wir haben schließlich auch eine eigene Meinung und eigene Interessen, die auch vertreten werden sollten. Aus diesem Grund sollten uns Politikerinnen und Politiker auch bei Beschlüssen häufiger fragen.“ Anna, 17, Erfurt

 

„Die Landwirtschaft soll mehr gefördert werden. Man sollte die Politik für die Jugend interessanter gestalten und mehr Aufklärungsarbeit leisten, da es viele Jugendliche gibt, die keine Ahnung von Politik haben. Am besten sollten die Politikerinnen und Politiker mit Werbeaktionen an die Jugendlichen herantreten.“ Dominik, 15 Jahre, Schleiz

 

„Die Natur sollte mehr geschützt werden. Unsere Nachkommen sollen auch wissen wie ein ordentlicher Mischwald und eine Blumenwiese aussehen. Durch die ganzen Chemikalien sterben viel zu viele Pflanzen. Die Politikerinnen und Politiker, die für uns die Führung übernehmen, sollten das nicht dulden.“ Simon, 15 Jahre, Schleiz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

 

Menü