Die EU zu Gast in Thüringen – junge Ideen für Europa

Was ist die EU? Wo berührt sie mich in meinem Alltag? Und wie werden Entscheidungen getroffen? Diesen Fragen gehen nun Schülerinnen und Schüler aus Thüringen auf den Grund. Einen Tag lang übernehmen sie die Aufgaben von Politikerinnen und Politikern, schlüpfen in die Rolle eines oder einer Abgeordneten, schließen Kompromisse und tragen ihre Anliegen in einer Plenardebatte vor. 

Marion Walsmann (CDU) und Christian Carius(CDU) begrüßen die 115 Schülerinnen und Schüler im Thüringer Landtag. Foto: Lisa Pausch

 

Politik: Das sind Papiere, das sind Plenarsäle, das sind Anzüge. Aber nicht nur. Für einen Tag sitzen nun 115 Schülerinnen und Schüler aus Thüringen in ihrem Landtag in Erfurt. Wie funktioniert die Arbeit in Ausschüssen und wie werden Entscheidungen getroffen? Wie gestaltet sich eine Plenardebatte und wie verläuft eine Abstimmung?
Für acht Stunden übernehmen junge Menschen das Steuerrad und diskutieren mit EU- und Landtagsabgeordneten ihre Vorschläge zu Themen Handel, Ernährung und Umwelt.

Das Europäische Jugendforum in Erfurt ist Teil einer Reihe vom Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland. Die Idee: Die Europäische Union spielt bereits in vielen Teilen des Alltags von jungen Menschen eine bedeutende Rolle. Egal ob Verbraucher- oder Umweltschutz, Handelsexporte oder Massentierhaltung –  junge Menschen haben dazu etwas zu sagen.

Welche Maßnahmen soll die EU ergreifen?

Kritische Nachrichten über die EU sind nicht selten in den Nachrichten zu finden. Doch es gibt auch jede Menge positive Auswirkungen auf unseren Alltag, die allzu oft übersehen oder als irrelevant abgetan werden.

Doch wo gibt es konkrete Probleme, welche Lösungen bieten sich an und welche Maßnahmen müssen dafür ergriffen werden? In den drei Ausschüssen „Handel“, „Ernährung“ und „Umwelt“ diskutieren Schülerinnen und Schüler gemeinsam und entwickeln Ideen, über die sie erst gemeinsam im Plenum debattieren und schließlich Politikprofis aus dem Europäischen Parlament und dem Landtag vorstellen.

Normalerweise sind diese Plätze deutlich älter besetzt. Foto: Lisa Pausch

Rückmeldung von Politik-Profis

Im Fokus des Jugendforums steht das sogenannte „Hearing“, die Plenardiskussion, bei der die Schülerinnen und Schüler in einen Austausch über ihre Ideen und Vorschläge mit Abgeordneten kommen. Gabriele Zimmer (Fraktion der Vereinten Europäische Linken/Nordische Grüne Linke) und Jakob von Weizsäcker (Fraktion der Sozialisten und Demokraten) sind Mitglieder des Europäischen Parlaments. Beide können ihre Sicht der Dinge vor dem Hintergrund ihrer Arbeit in Brüssel schildern, auf Fragen, Anregungen und Ideen der Schülerinnen und Schüler eingehen. Jörg Kubitzki sitzt für Die Linke im Thüringer Landtag und Marion Walsmann vertritt CDU-Landtagsfraktion. Sie können schildern, wie europäische Fragen auch das Land Thüringen beschäftigen und wo Verbindungen zwischen der Arbeit im Europäischen Parlament und dem Thüringer Landtag bestehen.

Folgt uns!


Damit startet unser Blogging vom dritten Europäischen Jugendforum 2018! Twittert mit uns (#EPjugendforum), schreibt Kommentare oder mailt an [email protected] (po-Projektreferentin Jugendforen). Unser Presseteam freut sich auf spannende Einblicke in das Europa eurer Vorstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

 

Menü