Internationale Bundestagswahl?

Jeder darf wählen. Wie geht das? Katharina Mähring hat sich beim Welcome Festival auf dem Tempelhofer Feld auf den Weg zur internationalen Bundestagswahl gemacht.

Wahlzelt beim Welcome Festival 2017

Wählen auf dem Tempelhofer Feld: Jeder kann mitmachen.                                                 Foto: Mohsen Hassani

 

Hier hat jeder ein Stimmrecht! “Nahe am deutschen Wahlrecht soll es sein. Wählen dürfen alle ab 18 Jahren”, sagt Cornelia Brinkmann, die sich an dem kleinen Wahlstand auf dem Tempelhofer Feld in Berlin engagiert. Die Parteien sind frei erfunden. Die Wählerinnen und Wähler dürfen sich hier beim Welcome Festival des Vereins “Schön, dass ihr da seid!” zwischen fünf fiktiven Parteien und fünf Kandidatinnen und Kandidaten entscheiden – zum Üben. Rund ums Zelt hängen Wahlplakate mit Slogans wie: “Digitalisierung”, “mehr Rechte für Kinder” oder “Integration”. Die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer erklären auf verschiedenen Sprachen den Deutschen Bundestag.

Organisiert und unterstützt wird das Projekt vom Wahlkreis Charlottenburg-Wilmersdorf. “Es geht vor allem darum, dass sich alle mit den Wahlen beschäftigen, auch wenn sie kein Wahlrecht in Deutschland haben. Fehler, die sie bei uns in den Wahlkabinen machen, sollen sie bei den Bundestagswahlen dann nicht mehr machen”, erklärt Cornelia Brinkmann weiter. Um 18 Uhr wird das Wahllokal geschlossen und die Stimmen ausgezählt. Wir sind gespannt auf das Ergebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü