Zwischen digitaler Welt und Pressefreiheit

Interviews, Berichte, Gespräche und Eindrücke zwischen Web 2.0 und Pressefreiheit: Zwei Teams von Bloggerinnen und Bloggern sind dieser Tage für politikorange in der Hauptstadt unterwegs.

Lisbeth von der Jungen Presse Berlin probiert sich an mobiler Virtual Reality (Foto: Henrik Nürnberger)

Lisbeth von der Jungen Presse Berlin probiert sich an mobiler Virtual Reality (Foto: Henrik Nürnberger)

Dilara Acik und Andreas Rossbach gehen für die Jugendpresse Deutschland im Namen der Pressefreiheit auf Tour. Mit einem Plakatfahrrad des Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger radeln sie durch Berlin, kommen am Internationalen Tag der Pressefreiheit mit verschiedenen Menschen zum Thema ins Gespräch und fragen: Was ist sie uns Wert, die Freiheit unserer Medienlandschaft?!

Gleichzeitig macht die Junge Presse Berlin die re:publica unsicher. Der digitalen Welt einen Spiegel vorhalten: Das will die nunmehr zehnte Ausgabe der Konferenz zum Thema Web 2.0, Netzpolitik und -gesellschaft. Parallel dazu kommen bei der Media Convention Berlin nationale und internationale Expertinnen und Experten aus Medien, Wissenschaft und Politik zusammen. Und wir sind mittendrin, wenn auf 16 Bühnen ein Programmpunkt den Nächsten jagt.

Drei Tage lang trifft sich in eine kleine Redaktion der Jungen Presse Berlin, um die neuesten Entwicklungen und Trends, Positionen und Ideen, aber auch Probleme der digitalen Gesellschaft aufzuspüren. Für politikorange liefern wir die Schlaglichter zur #rpTEN und der #MCB16.

Folgt uns auf in die neue Zeit – und auch auf Twitter (@junge_presse / @politikorange).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü