Gretchenfrage Ehrenamt

Ein Küken stellt die Frage nach dem Ehrenamt in den Raum. Foto: Claudia Hammermüller

Und, wie hälst du’s mit dem Ehrenamt? Foto: Claudia Hammermüller

Die Jugendbotschafter diskutieren an diesem Wochenende nicht nur das Thema Stadtentwicklung, sondern auch ihr ehrenamtliches Engagement: Eine Tätigkeit, um eigene Leidenschaften auszuleben oder nur um seinen Lebenslauf aufzuhübschen? politikorange forscht nach:

Wie hältst du’s mit dem Ehrenamt?

 

Niko Hübner. Foto: Dustin Sattler

Niko Hübner. Foto: Dustin Sattler

Niko Hübner, 22

„Durch die Verbachelorung wird es aus Zeitgründen immer schwieriger, ehrenamtlich tätig zu sein. Und Ehrenämter werden immer mehr von Leuten auf Honorarbasis oder Hauptämtern übernommen. Das ist im Endeffekt gut, obwohl die kreativen Impulse damit vielleicht auch weniger werden.“

 

 

Elena Abter. Foto: Dustin Sattler

Elena Abter. Foto: Dustin Sattler

Elena Arbter, 25

„Viele Menschen stecken in ihre ehrenamtliche Tätigkeit wirklich Herzblut. Sie stehen mit ihrem Namen hinter ihrem Projekt. Ich glaube nicht, dass Geld ein Hauptaspekt ist, sondern die Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen. Und das bietet einem viel mehr.“

 

Basti Schröger, 23

Bastian Schröger. Foto: Dustin Sattler

Bastian Schröger. Foto: Dustin Sattler

 

„Ehrenamt muss man ausführen können wo, wie und wann man will. Es ist ein Zeitaufwand. Aber wenn du siehst, wie sich dein Projekt immer mehr verwirklicht, dann lohnt sich dieser Zeitaufwand.“

 

 

 

Hannah Kordes, 25

Hannah Kordes. Foto: Dustin Sattler

Hannah Kordes. Foto: Dustin Sattler

„Ehrenamt bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten sich einzubinden und Projekte zu unterstützen, die einem gefallen. Aber man muss gucken, dass man dieses System in ein überlebensfähiges Modell transferiert. Es gibt noch zu viele Lücken, die man selbst füllen möchte. Dann gerät man schnell in eine Überbelastung, obwohl einem das Projekt eigentlich Freude macht. Die Frage ist auch, wo eigentlich die Grenze zwischen intensiver ehrenamtlicher Tätigkeit und einer bezahlten Stelle verläuft.“

 

Joschka Thamm, 23

Joschka Thamm. Foto: Dustin Sattler

Joschka Thamm. Foto: Dustin Sattler

 

„Ehrenamt ist ganz schön anstrengend. Ehrenamt ist Eigensache. Und Ehrenamt ist schön.“

 

 

 

Blitzrunde an alle Juniorbotschafter: Seit wann bist du ehrenamtlich aktiv?

Grafik der Antworten der Befragten: Jeweils eine Person seit ihrer Geburt, 2000, 2001, 2011, 2012, 2014 und keine Angabe. Jeweils drei Personen sind seit 2005 und 2007 ehrenamtlich aktiv, zwei Personen seit 2007.

Umfrage: Lisa Pausch. Grafik: Claudia Hammermüller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

 

Menü