Los geht’s! Was treibt die Teilnehmer an?

Bevor die Köpfe rauchen und Argumente in den Arbeitsgruppen ausgetauscht werden, hat politikorange einige Teilnehmer unter die Lupe genommen. Die Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren sind aus ganz Deutschland angereist. In ihren Heimatorten engagieren sie sich in verschiedenen Projekten. Welches Ergebnis erhoffen sie sich und welche Chancen sehen sie im Jugendforum Stadtentwicklung?

Elena Arbter

Elena Arbter. Foto: Dustin Sattler

Elena Arbter, 25, Potsdam

Projekt: Localize in Potsdam

Ich möchte hier Projekte aus ganz anderen Ecken kennenlernen und erhoffe mir einen produktiven Austausch unter den Gruppen. Dabei kann man sicher viel von den anderen lernen, wie’s bei denen so läuft, wie sie sich organisieren oder auch finanzieren.

Klara Fries, 21, Greifswald

Klara Fries

Klara Fries. Foto: Dustin Sattler

Projekt: Demokratie Bahnhof Anklam

Ich hoffe, dass ich für mein Projekt neue Ideen mitnehmen und mich mit anderen Projekten austauschen kann. Außerdem finde ich es schön, dass man nicht nur einen trockenen Bericht, sondern ein konkretes Ergebnis an das Ministerium heranträgt.

Hannah Kordes

Hannah Kordes. Foto: Lisa Pausch

Hannah Kordes, 25, Linz

Projekt: Ladebalken in Erfurt

Sebastian Schlecht

Sebastian Schlecht. Foto: Dustin Sattler

Ich bin hier, um die jugendliche Stimme in mir und in der Welt zu verstärken. Wir müssen das jugendliche Potenzial nach außen kenntlich machen.

Sebastian Schlecht, 41, Bochum

Organisator des Jugendforums vom Verein JAS e.V.

Wir als Verein „Jugend–Architektur–Stadt“ möchten dem Ziel einer jugendgerechten Stadt ein bisschen näher kommen. Ich habe Ideale, die mich antreiben.

Felix Klöpping

Felix Klöpping. Foto: Dustin Sattler

Felix Klöpping, 20, Schleswig

Projekt: Freies Kultur- und Kommunikationszentrum

Ich möchte Gleichgesinnte und ähnliche Projekte kennenlernen und: Potsdam sehen.

Marina J., 15, Münster

Dustin Sattler

Marina J. Foto: Dustin Sattler

In meinem Dorf gibt es einen Fluss, in dem wir immer geschwommen sind. Das soll jetzt verboten werden. Hier möchte ich meine Meinung sagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

 

Menü