Wie weit darf man gehen? – Klimaaktivismus an den Grenzen der Legalität

Die Klimabewegung ist breit gefächert: so unterschiedlich wie die einzelnen Organisationen sind auch die Protestformen und nicht alle liegen im Rahmen der geltenden Gesetze. politikorange-Redakteurin Larissa hat sich gefragt, was Menschen dazu bewegt, für den Klimaschutz sogar rechtliche Konsequenzen in Kauf zu nehmen. (mehr …)
We are on fire, act now

Klimagerechtigkeit braucht Feminismus

Klimagerechtigkeit kann es nicht ohne Antirassismus, Dekolonialismus und Feminismus geben, findet politikorange-Redakteurin Constanze North. Aber wie positionieren sich eigentlich Klimabewegungen in Deutschland zu Intersektionlität im Kampf gegen die Klimakatastrophe? Ein Kommentar. (mehr …)

Aus analog wird digital

In Kooperation mit jup!Berlin haben wir vom 12.-14. Oktober den digitalen Nachhaltigkeitsworkshop „greenjournalism –  Klimaschutz und Journalismus“ durchgeführt. Das Seminar wurde vom Jugend-Demokratiefonds Berlin gefördert. Im Ergebnis sind drei Online-Artikel entstanden. politikorange-Projektleiterin Filli Montag lässt den Workshop Revue passieren. (mehr …)

 

Menü