Von Freiheiten und Grenzen im Journalismus

Dass Journalismus immer digitaler wird, dürfte bei den meisten angekommen sein. Doch wie Journalismus mit digitalen Mitteln produziert wird, weiß nicht jeder. Während der Jugendmedientage konnten sich die Teilnehmenden darüber informieren, was mittlerweile alles möglich ist und wie sie digitale Technologien im Journalismus nutzen können. Einige der junge Medienmachenden lernten,…

Es schmeckt mit Improvisation

Junge Medienmachende haben sich auf eine kulinarische Stadttour durch Bremen begeben. Katharina Petry hat sie begleitet und interessante Eindrücke gesammelt. (mehr …)

„Dann macht unsere Arbeit wirklich Sinn“

Im Interview spricht Franziska Görner von Reporter ohne Grenzen mit unserem Redakteur Qasim Alqasim über den Kampf für die Pressefreiheit, die Situation von Journalisten und Überwachungstechnologien. (mehr …)

Pressefreiheit auch in Deutschland ein Thema

Wie bewerten Medienmachende sowie Satirikerinnen und Satiriker die Pressefreiheit in Deutschland? Das wollten Samira El Hattab und Jan Hendrik Blanke wissen – allerdings sollten die Befragten dies in Gestik und Mimik ausdrücken. (mehr …)

Pressefreiheit fällt nicht vom Himmel

Für Martin Winter, den Bundesvorsitzenden der Jugendpresse Deutschland, ist eine Schülerzeitungsredaktion immer das Sprachrohr aller Schülerinnen und Schüler. Von Heba Alkadri (mehr …)

Von Stolpersteinen im Journalismus

Medienkritiker werden immer lauter: Das post-faktische Zeitalter habe begonnen und Fake News seien zur Norm geworden! Doch stimmt das wirklich und mit welchen Schwierigkeiten werden Journalistinnen und Journalisten bei ihrer Arbeit konfrontiert? Während der Jugendmedientage diskutieren vier Menschen, die es wissen müssen. Annick Goergen hat zugehört und mitgeschrieben. (mehr …)

 

Menü