Gestolpert

Die Vorbereitung des Jugendforums ist abgeschlossen, die Teilnehmer*innen verlassen die Jugendbildungsstätte Kaubstraße. Wir werfen noch einen Blick auf ein dunkles Kapitel seiner Geschichte: Sein Erbauer wurde von den Nazis ermordet. (mehr …)

Wohnquartiere auf dem Tempelhofer Feld? Ein Sonntagsspaziergang

Nach dem Volksentscheid 2014 ist zurzeit keine Bebauung auf dem Tempelhofer Feld möglich. Zwischen dem Senat und der Opposition geht es heiß her: Soll das ThF-Gesetz geändert werden, damit auf dem Feld dauerhaft Unterkünfte für Geflüchtete entstehen können? Die Initiative 100% Tempelhofer Feld wäre mit vorrübergehenden Quartieren einverstanden, wenn der…

Wurzeln schlagen und Früchte ernten

Najeha Abid stellt beim Jugendforum Stadtentwicklung die internationalen Gärten in Göttingen vor, erzählt von ihren eigenen Erfahrungen als Geflüchtete und erklärt politikorange ganz nebenbei noch, was eine gelungene Integration ausmacht. (mehr …)

2065 brauchen ein Zuhause

Geflüchtete konnten bisher in Potsdam untergebracht werden, ohne in städtischen Turnhallen auf Feldbetten zu schlafen. Anfänglich fanden die Neu-Potsdamer noch in Wohnhäusern Platz. Nun muss die Stadt bis Ende des Jahres Schlafplätze für mehr als 650 neue Geflüchtete auftreiben, erklärt der Flüchtlingskoordinator der Stadt den Teilnehmer*innen des Jugendforums. (mehr …)

Der Super-Fish-Bowl Ticker

Im gestrigen Workshop-Format, erarbeiteten die Teilnehmer des Jugendforums Stadtentwicklung erste Ergebnisse. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit soll überzeugt werden. Doch sind die Gedanken realisierbar und die Ideen kreativ genug? Das entscheiden heute die Teilnehmer selbst – Let the games begin! (mehr …)

Im Portrait: Der Veteran

Auf dem Jugendforum debattieren keine Nobodys. Die Teilnehmer*innen engagieren sich auf vielfältigste Art und Weise. Wir stellen jeden Tag eine*n von ihnen vor. Heute: Der Student Joschka ist schon seit dem dritten Forum dabei. (mehr …)

Vom Wohnen in Parkhäusern, Gebäudelücken und IKEA-Hütten

2015 werden so viele Geflüchtete erwartet wie noch nie – und dies stellt Deutschland vor bis dato ungeahnte Herausforderungen. Doch hierfür sind nicht nur politische Maßnahmen gefordert, sondern auch architektonische. Dennis Beltchikov präsentiert einige der Ideen, die sich kreative Köpfe ausgedacht haben. (mehr …)

Draußen

Ändert sich das Lebensumfeld, wenn in direkter Nachbarschaft eine Notunterkunft für Geflüchtete eingerichtet wird? politikorange macht eine Ortsbegehung in Berlin-Wilmersdorf. (mehr …)

Drinnen

Seit August ist das ehemalige Rathaus Wilmersdorf eine Notunterkunft für Geflüchtete. Die Blogredaktion hat sich besonders dafür interessiert, wie das Rathaus räumlich zur Notunterkunft umgestaltet wurde. Corinna zeigt einen Ausschnitt der Raumführung in Kohlezeichnungen und knappen Notizen. (mehr …)

Bitte organisiere das für mich!

Welche Herausforderungen müssen bei der Einbindung von Ehrenamtlichen in die soziale Flüchtlingshilfe bewältigt werden? Welches Verhältnis besteht zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen? Diese Fragen diskutieren Teilnehmer*innen des Jugendforums mit der Referentin Dr. phil. Misun Han-Broich und entwickeln Ideen für die Vorstellung im Ministerium. (mehr …)

 

Menü