Die Umweltbibliothekt liefert auch in den polnischen Widerstand Einblick. Oder in den tschechischen, bulgarischen, slowenischen, rumänischen, ungarischen, usw. usf.. Im mittlerweile dritten Bibliotheksraum erzählt Schönfelder: „In Polen gab es im Widerstand auch eine eigene Post mit eigenen Briefmarken – und die Briefe sind angekommen! Weil in der Solidarność waren zehn Millionen Menschen – und nicht wie in der DDR zwei Tausend!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü